Zur Geschichte der Psychosomatischen Beratungsstelle

 

Die Psychosomatische Beratungsstelle für Krebskranke, psychosomatisch Kranke und Angehörige besteht seit über 25 Jahren. 

Bis zum Jahresende 2004 gehörte sie zu ZIST. ZIST ist ein Zentrum für persönliche und berufliche Fortbildung in humanistischer und potentialorientierter Selbsterfahrung und Psychotherapie. 

Seit 2005 wird die Beratungsstelle von einem eigenen eingetragenen Verein geführt (Psychosomatische Beratungsstelle e.V.). 

Die Gründung der Psychosomatischen Beratungsstelle war eine Pionierleistung für die Psychoonkologie in Deutschland. 

Die Psychosomatische Beratungsstelle wurde 1982 von Dr. Wolf Büntig gegründet. Dies geschah im Zuge der damals in Deutschland aufregenden und neuartigen Entdeckung, dass psychotherapeutische Arbeit mit krebskranken Menschen äußerst wertvoll sein kann. 

Die Arbeiten von Carl Simonton und von Lawrence LeShan dienten zusammen mit der Erfahrung von Dr. Wolf Büntig der Entwicklung einer Gruppe „Krankheit als Chance“. 

Die Wirksamkeit dieser Gruppe unter Leitung von Dr. Wolf Büntig und Dr. Roswitha Eibl-Eibesfeldt wurde Anfang der 80ger Jahre in einer Pilotstudie untersucht. Die Ergebnisse waren schlüssig und beeindruckend. Diese Ergebnisse trugen dazu bei, ein erstes fundiertes Konzept für die psychologische und psychotherapeutische Arbeit mit psychosomatisch erkrankten und krebskranken Menschen in Deutschland zu entwickeln. Hieraus entstand ein erstes Programm der Psychosomatischen Beratungsstelle. 

Nach Überprüfung der Notwendigkeit und der Qualität der geleisteten Arbeit wurde die Psychosomatische Beratungsstelle als förderungswürdige Einrichtung in die Regelförderung der Stadt München, des Staatsministeriums, des Bezirks Oberbayern und des Landkreises München aufgenommen. 

Das Programm wird seither fortlaufend weiterentwickelt. Die Beratungsstelle ist kontinuierlich gewachsen. Sie hat sich mit anderen Stellen im Großraum München vernetzt und kooperiert mit Ärztinnen, Ärzten und Kliniken. 

 
 
 
 Eingangstür der Psychosomatischen Beratungsstelle

Eingangstür der Psychosomatischen Beratungsstelle

 
 
Kooperationspartner.jpg