"... manchmal ist das Schicksal ein mieser Verräter..."


An die Kinder und Jugendlichen

 

Wir interessieren uns, wie es Dir mit Deiner Krankheit oder mit der Krankheit Deiner Eltern geht. 

Wovor hast Du Angst, was macht Dir Sorgen, was wünschst Du Dir, wovon träumst Du? 

Es kann sein, dass Du eine schwierige Zeit erlebst und nicht weißt, wie Du Dich selber, Schule und Freunde gut auf die Reihe bringen kannst. Vielleicht fühlst Du Dich einsam, und es bewegen Dich ganz neue Themen, seitdem Du selber krank bist oder jemand in Deiner Familie krank geworden ist. 

Wir hören Dir zu und suchen mit Dir gemeinsam nach Möglichkeiten, mit Deinen Schwierigkeiten umzugehen. Wir beraten dich unter Schweigepflicht. Niemand erfährt etwas vom Inhalt unserer Gespräche. Die Beratungsstelle ist ein guter Raum, den Du für Dein Leben nutzen kannst. 

Für Jugendliche ist es oft wichtig zu wissen, dass man sich auch ohne das Wissen der Eltern an uns wenden kann (ab 16 Jahren).


INFORMATIONEN FÜR DIE ELTERN

Neben Erwachsenen finden auch Kinder von kranken Familienmitgliedern sowie selbst erkrankte Jugendliche und Kinder bei uns psychologische Beratung und psychotherapeutische Unterstützung. 

Krankheiten sind existentielle Bedrohungen, die Kinder und Jugendliche manchmal nur mit besonderer Unterstützung bewältigen können. 

Kinder, deren Eltern erkrankt sind, versuchen diese oft nach besten Möglichkeiten zu unterstützen. Daran können Kinder wachsen, manchmal sind sie aber auch von der schwierigen Situation überfordert. 

Ängste, Schlafstörungen, dunkle Stimmungen, ständige Alpträume, Zwänge, schulischer Leistungsabfall, verändertes Verhalten oder unerklärliche Schmerzen können Hinweise dafür sein, dass eine Belastung nicht verarbeitet werden kann. In diesem Fall kann eine therapeutische Begleitung hilfreich sein.

Auch präventiv kann die therapeutische Begleitung sinnvoll sein.


MITEINANDER MACHT MUT

 

Kompetenzgruppe für Jugendliche am Ammersee

Pfingsten 2018 – Miteinander macht Mut

Was

Wir bieten Jugendlichen ab 12 Jahren, die durch Erkrankungen oder Tod eines Familienmitglieds betroffen sind, eine psychosoziale Kompetenzgruppe in Form einer Ferienfreizeit an.

Wann

Die Freizeit findet in der ersten Pfingstferienwoche statt, vom 26.- 31. Mai 2018.

Wo

In Wartaweil am Ostufer des Ammersees, im Schullandheim Wartaweil.

Worum es geht

Die Kompetenzgruppe dient der Stabilisierung und der Prävention, um einer bereits gesundheitsgefährdenden Entwicklung oder potentiellen Verhaltensauffälligkeit, die aus einer psychischen Überbelastung resultieren kann, vorzubeugen und zugleich gesundheitsfördernde positive Selbsthilfemöglichkeiten aufzubauen.

Im Rahmen einer vertrauensvollen und geschützten Atmosphäre haben die Jugendlichen die Möglichkeit, sich über ihre schwierige Situation auszutauschen, dabei gegenseitiges Verständnis zu erfahren und sich gegenseitig zu bestärken.

Ziel ist es, einen konstruktiven Umgang mit ihrer Situation zu entwickeln.

Auf unterschiedlichen Ebenen soll die individuell emotionale sowie soziale Stärkung der Jugendlichen erfahrbar werden: durch kreativen-künstlerischen Ausdruck, Erfahrung von sich selbst im Spiegel der Natur, durch ein Guppenzugehörigkeitsgefühl, positive Gruppenerfahrungen sowie einer wertschätzenden Spiegelung ihres Erlebens. Dieser Erfahrungsraum ermöglicht den Jugendlichen ein Erschließen neuer innewohnender Ressourcen.

Dies Ressourcen können die Jugendlichen mit Hilfe geeigneter Strategien im Umgang mit belastenden Lebenssituationen einsetzen.

Kompetenzen entwickeln über:

  • Natur über die Sinne erleben
  • Wasserwelt Ammersee
  • Entspannung
  • Bewegung und Sport
  • Kooperative Abenteuerspiele
  • Improvisationstheater
  • Malen & Gestalten
  • Trommeln
  • Gemeinsames Kochen
  • Visionsuche und Imagination

Die Gruppe wird pädagogisch-therapeutisch von Martin Haider (Jugendcoach, HP für Psychotherapie) und Anneke Mengler (Diplom Psychologin) geleitet. 

Pfingstferienwoche 26. bis 31. Mai 2018

Kostenbeteiligung nach Absprache!
Weitere Informationen und Anmeldung oder direkt bei Martin Haider telefonisch unter 0173-31 00 702